Entscheidend zwischen den Synoden

Der Kreiskirchenrat leitet den Kirchenkreis. Das Gremium besteht aus gewählten Mitgliedern der Kreissynode, dem Superintendenten als Vorsitzenden und dem Präses der Kreissynode als stellvertretenden Vorsitzenden.

Der Kreiskirchenrat nimmt die Aufgaben der Kreissynode zwischen deren Tagungen wahr, wirkt an der Stellenplanung und -besetzung mit und verwaltet das Vermögen des Kirchenkreises.

Der Kreiskirchenrat tagt in der Regel alle zwei Wochen, Anträge müssen spätestens eine Woche vorliegen.

Die 11 Mitglieder des Kreiskirchenrates.